Liebe Schwestern und Brüder,

Pfarrer Müller macht bis zum 15.7. gerade ein Kontaktstudium und bildet sich in Theologie und Bäckerkunde für sie fort. Deshalb ist die Gemeinde nur Vertretungsweise versorgt. Beerdigungsanfragen richten sie am Besten an ihren Bestatter. Sie haben den aktuellen Plan und geben ihnen Auskunft, wer für sie zuständig ist.

Ab dem 8.5 ist Frau Jung auch im Pfarrbüro wieder für sie da. Immer Mittwochs von 10-12 Uhr.

Wenn sie konkrete Fragen zu ihrer jeweiligen Gemeinde haben, können sie auch versuchen unsere Presbyteriumsvorsitzenden zu erreichen (alle drei sind berufstätig und stehen natürlich nicht immer zur Verfügung):

Mörlheim: Ulrike Burkhart Tel. 0634152496

Queichheim: Mirjam Hantke-Zimnol Tel. 0175-6148776

Lukaskirche: Martina Wechinger Tel. 0152-28631812

 

In seelsorgerlichen Notfällen sind Andreas Kuntz (0152-23756388) und Stefan Bauer (0175-5941117 nicht im Juni) meistens für sie ansprechbar. Wenn alle Stricke reißen, können sie es auch zu den normalen Öffnungszeiten auf dem Dekanat versuchen 06341922200. 

Vielen Dank für ihr Verständnis


Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Freitag, 19. Juli 2024

Siehe, ich will einen neuen Himmel und eine neue Erde schaffen, dass man der vorigen nicht mehr gedenken wird. Jesaja 65,17

/Der Seher Johannes schreibt:/ Ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen. Offenbarung 21,1

Aus dem Kirchenbezirk

Abschied nach knapp 28 Dienstjahren

Pfarrer Klaus Flint in den Ruhestand verabschiedet

Fotos: Anika Suzan

Am Sonntag, den 7. Mai 2023 wurde Pfarrer Klaus Flint nach fast 28 Dienstjahren feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Um 14:00 Uhr ging es los mit einem Gottesdienst in der Prot. Kirche in Insheim, die bis auf den letzten Platz besetzt war. Martin Anefeld, stellvertretender Dekan im Prot. Kirchenbezirk Landau überreichte ihm im Gottesdienst neben der Dankesurkunde der Kirchenpräsidentin auch ein Präsent des Kirchenbezirks.

Pfarrer aus Leidenschaft
In einer unterhaltsamen und humorvollen Predigt, die der erfahrene Büttenredner des Carnevalsvereins Impflingen gekonnt in Reimform vortrug, blickte Pfarrer Flint auf die vergangenen Jahre in seinen Gemeinden Impflingen und Insheim zurück. Pfarrer sei für ihn ein absoluter Traumberuf gewesen.
Das spürte man auch auf der anschließenden Feier im Dorfgemeinschaftshaus in Insheim, zu der ebenfalls viele Weggefährten gekommen waren. Die zahlreichen Grußworte und musikalische Darbietungen machten deutlich, dass Klaus Flint schmerzlich vermisst werden wird.
Nach Ablegen des 2. Kirchlichen Examens in Speyer war der gebürtige Lübecker von 1993 bis 1995 zunächst Pfarrer in Ludwigshafen-Mundenheim gewesen, bevor er im Sommer 1995 die Pfarrstelle in Impflingen antrat.

Der Prot. Kirchenbezirk Landau wünscht Klaus Flint von Herzen alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und Gottes Segen!