Tageslosung

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
Sonntag, 2. April 2023

Ich will ihr Trauern in Freude verwandeln. Jeremia 31,13

Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden. Matthäus 5,4

Aus dem Kirchenbezirk

Ökumenisches Friedensgebet zum Jahrestag des Kriegsbeginns

ACK Landau lädt zum Gebet für den Frieden ein

Landau. Anlässlich des ersten Jahrestags des Beginns des Ukrainekriegs am 24. Februar lädt die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Landau dazu am Freitag (24. Februar) um 17 Uhr in die Stiftskirche in der Landauer Innenstadt ein. Dieses Gebet in ökumenischer Verbundenheit gestalten die beiden Dekane Axel Brecht und Volker Janke mit weiteren Akteuren der ACK. Oberbürgermeister Dr. Dominik Geißler wird mit dabei sein.

In einem Aufruf zu den Friedensgebeten betonen Kirchenpräsidentin Dorothee Wüst und Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann: „Als Kirchen stehen wir an der Seite der Menschen in der Ukraine, die unter dem Angriff Russlands leiden. An der Seite derer, die aus ihrer Heimat zu uns geflüchtet sind. Aber auch an der Seite derer, die aufgrund der dramatisch gestiegenen Energie- und Lebenshaltungskosten in Notlagen geraten sind.“

Mit ihrem Schreiben danken die beiden leitenden Geistlichen zugleich „für zahlreiche Zeichen gelebter Solidarität, für die Unterbringung und Unterstützung von Geflüchteten, für Wärmestuben und Essensausgaben für Bedürftige – aber auch für die vielen Friedensgebete, die seither gefeiert werden als Ausdruck unseres Vertrauens in Jesus Christus, der allein unser Friede ist (vgl. Eph 2,14).“

Die Dekane Janke und Brecht stellen das Friedensgebet in der Stiftskirche unter das Motto „Hoffnung säen – Frieden ernten“. Denn jeder Tag Krieg ist einer zu viel. Die brutalen kriegerischen Auseinandersetzungen verletzen und töten Menschen, nehmen Heimat und Sicherheit, zerstören Lebensgrundlagen und verwüsten Städte, Dörfer und Landschaften. Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Friedensgebetes sind eingeladen, Klage, Sorge und die Hoffnung auf Frieden vor Gott zu bringen.

Bezirkskantorin Anna Linß gestaltet den Gottesdienst musikalisch mit.